Baby baden? Die besten Tipps und Tricks für junge Eltern!

Baby badenWer das erste Mal sein Baby baden will, stellt sich meist viele Fragen. Wann ist der richtige Zeitpunkt für das richtige Bad? Auf was muss man achten?

Die besten Tipps und Tricks dazu finden sich nachfolgend! Und wer noch ein passendes Babygeschenk sucht, wird sicherlich auch die ein oder andere Idee beim Lesen in den Sinn bekommen.

Wann sollte man das erste Mal sein Baby baden?

Auch wenn es immer noch sehr häufig in der Praxis so gehandhabt wird, sollte man nicht direkt nach der Geburt ein Baby baden. Zum einen opfert man dafür die ersten wichtigen Minuten für die Mutter-Kind-Bindung. Zum anderen wird damit eventuell die Käseschicht von der Haut entfernt, die kurz nach der Geburt noch eine Vielzahl von wichtigen Eigenschaften erfüllt.

Zuhause wartet man hingegen am besten solange damit, bis der Nadel abgefallen und alles gut verheilt ist. Denn dann ist die Gefahr geringer, dass sich die Wunde entzündet, wenn wir mit dem Baby baden gehen. Ist die Zeit dann gekommen, kann sowohl ein tägliches, zumindest aber ein wöchentliches Bad sehr gut für das Kind sein. Und auch wenn viele Eltern vor dem ersten Bad Angst haben, eigentlich ist es ganz leicht!

So kann man bedenkenlos sein Baby baden!

Wenn ein Baby baden geht, dauert das meist nicht länger als fünf bis zehn Minuten. Allerdings benötigt man für die Vorbereitungen schon ein bisschen mehr Zeit.

Dabei sollte man die folgenden Dinge auf jeden Fall zur Hand haben – oder sich als Geschenke zur Geburt wünschen:

  • eine Babybadewanne
  • ein Badethermometer
  • eventuell ein Babyschaumbad
  • einen Waschlappen und natürlich
  • jede Menge Handtücher

Sind all diese Dinge erst einmal zur Hand, kann das Baby baden gehen – naja fast. Denn zunächst sollte man noch den Wickelplatz anwärmen. Entsprechende Auflagen mit Wärmefunktion sind nämlich nicht nur coole Geschenke zur Geburt, mit ihnen vermeidet man auch starke Temperaturschwankungen. Und die mögen Babys im Regelfall nicht. Außerdem muss die Temperatur vom Badewasser stimmen. 37° C sind ideal, dann muss das Wasser schließlich nur noch zu 3/4 der Babybadewanne füllen. Schon kann der Badespaß beginnen.

Dazu lässt man das Baby vorsichtig ins Wasser gleiten. So kann es sich nicht erschrecken. Dabei unterhält man sich am besten mit dem Kind oder erklärt zumindest, was man macht. Und natürlich hält man es stets fest in der Handbeuge. Mit einem Waschlappen wird es schließlich rundherum vorsichtig gewaschen und vorsichtig abgetrocknet. Beim Waschen sollte man besonders auf die Stellen zwischen den Zehen, aber auch zwischen den Fingern und hinter den Ohren achten. Beim Abtrocknen hingegen empfiehlt sich ein behutsames Abtropfen.

Wenn ein Baby baden geht – Spielzeug für die Wanne!

Natürlich darf Spielzeug nicht fehlen, wenn ein Baby baden geht. Sobald die Kinder etwas älter sind und sich an das Bad gewöhnt haben, kann Badespielzeug die Experimentierfreude fördern und für jede Menge Spaß sorgen. Becher, Schiffe, Formen aber auch wasserfeste Puppen sind daher besonders gute Geschenke zur Geburt. Man sollte lediglich darauf achten, dass sich keine Kleinteile lösen können, wenn das Baby baden geht und es dabei nutzt.

Wer schließlich alle die Tipps beherzigt und die nötige Vorsicht walten lässt, wird schnell feststellen, dass es ein wunderschönes Erlebnis ist, wenn man das erste Mal mit dem Baby baden geht.

Weiterlesen: Sprüche zur Geburt.