Spieluhr für Babys kaufen? Tipps und Tricks

Spieluhr für BabysEine Spieluhr für Babys darf eigentlich in keinem Familienhaushalt fehlen. Sie lässt das Neugeborene nicht nur sanft einschlafen, sie kann es auch mitunter beruhigen und später ein schönes Erinnerungsstück sein. Andererseits ist sie ein wunderbares Baby-Geschenk, auch zur Baby Shower. Aber auf was sollte man beim Kauf achten?

Mit den nachfolgenden Tipps und Tricks wird man garantiert die Richtige finden!

Spieluhr für Babys – darum ist sie so wichtig!

Nahezu alle Babys und Kinder lassen sich mit einer bereits bekannten Melodie beruhigen und in den Schlaf wiegen. Außerdem fördern Spieluhren den frühkindlichen Entdeckungsdrang. Die Kleinen können nach ihr greifen, sie können mit der Uhr spielen und wenn sie herausgefunden haben, wie das Aufziehen funktioniert, werden sie mit süßer Musik belohnt. Eine Spieluhr für Babys bringt außerdem vertraute Geräusche an jeden Ort. Ob im Urlaub oder vielleicht bei den Großeltern. Gerade Neugeborenen fällt es oft schwer, an unbekannten oder neuen Orten die nötige Ruhe zu finden, um einschlafen zu können. Außerdem bekommen Babys gerade am Anfang Angst, wenn die Eltern abends das Zimmer verlassen. Da kommen die beruhigenden Melodien einer Spieluhr für Babys gerade recht. Aber auch ungeborene Kinder können bereits die Melodien einer Spieluhr wahrnehmen. Schon im Bauch der Mama nehmen sie die einzelnen Töne war und können sich auch nach der Geburt an sie erinnern. Das kann von vornherein schlaflosen Nächten vorbeugen.

Was sollte man beim Kauf einer Spieluhr für Babys beachten?

Grundsätzlich gibt es eine Spieluhr für Babys in vielen verschiedenen Ausführungen. Ob als Kuscheltier zum Aufhängen oder zum Beispiel als Mobile für das Kinderbett – die Möglichkeiten sind vielfältig. Insbesondere, weil es auch noch viele Spieluhren mit Lichteffekten und anderen akustischen Reizen gibt.

Andererseits gibt es ein paar einfache Tipps:

Zunächst sollte die Lautstärke einer Spieluhr für Babys sanft und leise sein. Andernfalls wird das Kind kaum einschlafen können, solange die Spieluhr läuft. Außerdem sollte das Gehäuse geschlossen und geschützt sein. Andernfalls könnte das Kind beim Spielen Kleinteile herauslösen und verschlucken. Wer sich hingegen für eine Spieluhr in einem Plüschtier entscheidet, sollte darauf achten, dass der Klangkörper herausgenommen werden kann. Denn ab und an wird man die Spieluhr für Babys auch waschen müssen! Die Schnur der Spieluhr sollte außerdem nicht länger als 22 Zentimeter sein. Sonst droht die Gefahr, dass sich das Kind mit ihr stranguliert. Schließlich sollten Modelle mit Licht- und anderen Effekten nur dann gekauft werden, wenn die Bewegungen der Lichter langsam sind. Ansonsten können sie auch Angst oder ein Unwohlsein auslösen.
Und natürlich sollte auch das Aufziehgeräusch möglichst leise sein – wer möchte ein eingeschlafenes Kind schon damit wieder aufwecken?

Welche Melodie ist die Beste für eine Spieluhr für Babys?

Auch bei der Wahl der Melodie für die Spieluhr für Babys sollte man sorgfältig überlegen. Zum einen wird man sie die nächsten Jahre sehr häufig hören, zum anderen sollte sie möglichst beruhigend wirken. Besonders gut eignen sich die Melodien der üblichen Schlaflieder, also unter anderem “La le lu” oder “Schlaf Kindlein, schlaf”. Genauso gut sind Melodien aus dem englischsprachigen Raum. Dazu gehören “Hush Little Baby” oder auch Rocksongs wie “Stairway to Heaven”. Gerade letzteres ist vielleicht auch für die Eltern interessant.

Ansonsten ein abschließender Tipp: Mit einer Spieluhr für Babys in Plüschtieren kann man so gut wie nie etwas falsch machen. Vor allem können solche Spieluhren überall benutzt werden und sie sind später eine schöne Erinnerung für die Kinder, wenn sie älter werden!

Weiterlesen: Geschenkideen und Babynamen.