Windeltorte: So gelingt das Geschenk für die Mama

Eine Windeltorte ist das perfekte Geschenk für alle frisch gebackenen MütterEine Windeltorte ist das perfekte Geschenk für alle frisch gebackenen Mütter. Aber auch für Schenkende hat sie viele Vorteile.

Zum einen muss man sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, welches Geschenk wohl das Beste anlässlich der Geburt ist.

Zum anderen macht es jede Menge Spaß, gemeinsam mit der Mutter des Neugeborenen die vielen kleinen Geschenke auszupacken.

Was wird für eine Windeltorte benötigt?

Grundsätzlich ist es nicht besonders schwer, eine Windeltorte zu basteln. Allerdings benötigt man einige Utensilien. Dazu gehören vor allem die Folgenden:

  • Natürlich benötigt man jede Menge Windeln. Dabei sollte man nicht die ganz kleinen für Neugeborene nehmen, sondern lieber etwas größere und vor allem in verschiedenen Größen.
  • Daneben sind viele, viele Gummiringe erforderlich, damit die Geschenke sich mit den Windeln verpacken lassen.
  • Ein paar Wattestäbchen für Babys sind ebenfalls nicht verkehrt. Damit lassen sich später hervorragend Kerzen für die Windeltorte basteln.
  • Außerdem benötigt man ganz viel Klarsichtfolie. Damit wird die Windeltorte zum einen in Form gebracht. Zum anderen verschafft sie der Torte den nötigen Halt.
  • Schließlich braucht man eine Vielzahl von kleinen Geschenken, die in den Windeln, aber auch drumherum angebracht werden.

Hat man erst einmal alles beisammen, kann man auch direkt mit dem Basteln anfangen. Vorher stellt sich aber eine der wichtigsten Fragen: Welche Geschenke dürfen in einer Windeltorte auf keinen Fall fehlen?

Diese Geschenke sind für jede Windeltorte ein Muss!

Bei den Geschenken für die Torte kommt es nicht darauf an, wie teuer oder wie exklusiv diese sind. Vielmehr geht es darum, der Mutter etwas Nützliches zu schenken. Immerhin müssen angehende Eltern an viele Anliegen kümmern – da wird schnell etwas vergessen. Im Grundsatz gilt: Es sollten Geschenke für die Mutter, für das Neugeborene, aber auch für beide zusammen und eventuell für Geschwisterchen in der Torte verstaut werden.

Besonders gut eignen sich vor allem typische Utensilien, die man im Alltag mit einem Baby gut gebrauchen kann. Stilltee, Cremes, kleine Babylöffel und natürlich das ein oder andere Stofftier dürfen in keinem Fall fehlen. Aber auch Rasseln oder zum Beispiel Schnuller und Greiflinge eignen sich hervorragend für eine Windeltorte.

Basteltipps für die perfekte Windeltorte

Schließlich hier noch ein, zwei Tipps, mit denen die Windeltorte garantiert gelingt. Einerseits sollte man unbedingt darauf achten, dass die Windeln für die Torte möglichst eng und fest gerollt werden. Hier eignen sich die oben genannten Gummiringe hervorragend, um die einzelnen Windelrollen zu fixieren. Andererseits sollte man möglichst früh mit Klarsichtfolie für den nötigen Halt sorgen.

Am besten arbeitet man daher bei der Windeltorte von Schicht zu Schicht. So lassen sich die Geschenke auch auf jeder Ebene möglichst gleichmäßig verteilen. Außerdem kann beim Aufbau nicht plötzlich alles zusammenfallen. Bei mehrstöckigen Windeltorten kann man zudem ein wenig schummeln, indem man als Kern eine Küchenrolle benutzt. So lässt sich insbesondere die Spitze deutlich leichter formen.

Ansonsten ist eines ganz besonders wichtig: Zeit! Für eine schöne Windeltorte sollte man sich ungefähr zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Und es lohnt sich! Denn eine wirklich gelungene Torte mit den vielen kleinen Geschenken wird der Mutter garantiert ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern!

Weitere Informationen bei Wikipedia und Tipps für Geschenke online.